top of page

Die Leiden der HistrionikerInnen

Sie setzen sich theatralisch in Szene, verhalten sich aufreizend provokativ und ziehen gekonnt die Aufmerksamkeit auf sich. Der emotionale Ausdruck inszeniert sich sprunghaft, dramatisch bis überschwänglich, jedoch oberflächlicher Natur. Ins Gespräch kommen und Kontakte knüpfen ist für sie ein Kinderspiel. Wie ein Fähnchen im Wind dreht sich die persönliche Meinung.

Die Rede ist von der Histrionischen Persönlichkeitsstörung...

In der Öffentlichkeit und Unterhaltungsbranche oftmals positiv assoziiert, bringt abseits vom Rampenlicht Leid mit sich. Wohingegen der Kontaktaufbau leicht fällt und sie sich gerne mit einem vermeintlich großen Freundeskreis schmücken, sind langfristige authentische Beziehungen selten. Es bleibt zumeist bei oberflächlichen wechselhaften Bekanntschaften, von denen wenig Halt und Unterstützung ausgeht sowie in der Konsequenz Einsamkeit erleben lässt. Das Selbstbild ist brüchig, die eigenen Bedürfnisse und Ziele unklar. Stets an anderen orientiert sowie im Wetteifer zu gefallen, sich darzustellen, bleibt die Lebensgestaltung nach eigenen Wünschen und Vorstellungen auf der Strecke. Sinnfindung und Identitätssuche drehen sich im Kreis. Übrig bleiben oftmals im Kern verletzliche, einsame Personen, dessen innigsten Bedürfnisse keine Erfüllung finden.



Comments


bottom of page